Engelsweg

Neue Engel erhellen den Weg
Laufe auf diesem Wege keinesfalls schneller als dein Engel fliegen kann, die Folgen könnten unabsehbar sein!
  Neue Engel ansehen....

 Verlorene Engel ansehen ....

Wandern auf dem Engelsweg!
Himmlische Begegnungen, pilgern in Erbach
.
Fühlen Sie Engelsweg, weit über hundert Engel begleiten Sie auf einem Erlebnispfad zwischen Erbach und Heppenheim. Vom Erbacher Willhelmsplatz aus können Sie sich auf die Suche machen.

Heppenheim-Erbach.de berichtet regelmäßig über den Engelsweg!

Dieses Logo "Pro Engelsweg" ist ein Aufklebervorschlag!


Vielen Dank an alle, die jetzt den Engelsweg neu gestalten!

Der Erbacher Engelspfad lässt träumen.


Neue Geschichten um den Engelsweg

Hallo liebe Verantwortliche für den Engelsweg, ich habe diese Mailadresse von der Website genommen. Zwar weiß ich nicht, wo die verschwundenen Engelchen abgeblieben sind, wollte Ihnen aber mal meine Erfahrung mitteilen:
Rein durch Zufall habe ich über eine Kollegin vom Engelsweg erfahren und bin ihn am Sonntag gegangen. Dabei habe ich viele Fotos gemacht und zusammen mit einer Freundin haben wir wie die kleinen Kinder unsere Freude an dem Weg gehabt.

Wir haben auch neue Engel mitgebracht und dort ausgesetzt….
Dadurch, dass ich die Bilder dann auf meinen Whatsapp-Status gestellt habe, sind Dutzende von Leuten darauf aufmerksam geworden und haben begeistert nachgefragt, was das denn sei. Einige wohnen sogar in Heppenheim oder gar in Erbach und hatten noch nie davon gehört. Die wollen jetzt alle dort spazieren gehen und die Engel besuchen.
Ich gratuliere Ihnen zu dieser wunderbaren Initiative. Auch die Ehrenamtlichen aus der Trauerbegleitung unseres Vereins können sich gut vorstellen, den Weg mit Trauernden zu gehen, die sie begleiten. Gerade dafür ist er ja prima geeignet.
Das Einzige, was ein bisserl doof ist, ist die nicht vorhandene Beschilderung, wie man denn dorthin gelangt. Wäre es nicht gut, zum Beispiel von der Freilichtbühne aus, oder gar schon vom Heppenheimer Marktplatz aus, auf den Weg zu verweisen?
Ich werde jedenfalls weiterhin tüchtig Werbung dafür machen. So eine liebevolle Idee muss ja gewürdigt werden.
Weiterhin viel Freude bei der Arbeit.
Doris K.
....
Liebe Frau K.,

es freut uns sehr, dass Sie den Engelsweg gegangen und erfahren haben. Viele Engel hatten und haben ihre Geschichte, was leider oft mit Trauer und weniger mit Freude zu tun hat. Besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit können die Engel Hoffnung, Zuversicht und auch Lebensfreude spenden. Ihre Idee, 'Engelsweg' als Teil der Trauerbegleitung in Ihrer Vereinstätigkeit einzubeziehen, könnte man sich gut vorstellen. Haben Ihre eingebrachten Engel auch eine Geschichte, oder sollten diese zum Innehalten und zur Trostspendung beitragen oder einfach schön aussehen? Wir sehen jeden Engel mit Dankbarkeit. Leider ist die Entnahme und auch Vandalismus eine Begleiterscheinung des Geschehens. Aber die Engel sind immer im Wandel und stellen sich immer wieder je nach Jahreszeit, Tageslicht und Umgebungsfauna in neu dar, wie man am Beispiel des Schutzengels Läusel (03-64646E) sehr schön sehen kann. (siehe Bild unten)

Die Beschilderung des Engelsweges ist bereits in der Planungsendphase und muss dann auch noch zur Duldung den Behörden der Stadt Heppenheim vorgeschlagen werden. Das besondere Schilderdesign ist bereits entworfen. Des Weiteren sind verschiedene Routen zum Engelsweg mit den entsprechenden Beschreibungen in Arbeit. Der Engeslweg ist nach Corona auf unserer Homepage der meistgeklickte Beitrag. Sie haben uns ein so schönes Schreiben gesendet,  dass wir gerne Teile auf unserer Homepage veröffentlichen würden.
Wären Sie damit einverstanden?
Und vielen Dank für die Blumen

Viele Grüße aus Erbach

...

danke für Ihre ausführliche Antwort. Da werden ja sicher in naher Zukunft noch mehr Menschen den Weg zu den Engeln finden. Das freut mich. Ehrlich gesagt ist mein Eindruck, dass fast mehr Leute Engel bringen, als Engel klauen….

Die beiden Engel, die ich „ausgesetzt“ habe, haben auch eine Bedeutung. Sie standen schon lange bei mir im Hof, und eigentlich hatte ich sogar schon daran gedacht sie wegzuwerfen. Aber irgendwie kann man Engel nicht einfach wegwerfen, stimmt`s?

Aber dann hab ich vom Engeslweg gehört und gedacht, da könnten sie doch vielleicht einen Platz finden. Und ob Sie es glauben oder nicht, gerade da erreicht mich die Nachricht, dass eine ganz liebe Bekannte von mir verstorben ist. (also hochbetagt über 90 und wirklich ganz friedvoll und überhaupt… alles gut.) Sie war Jahrzehnte in Simbabwe als Missionarin tätig. Und vor kurzem ist eine andere Schwester, mit der ich auch sehr gut befreundet war, in Simbabwe verstorben. Und da hab ich der Oberin geschrieben „wissen Sie was, ich werde jetzt für (Sr. E...) und (Sr. S...) jeweils einen Engel platzieren… so und so ist das nämlich in Heppenheim“ Das fand die natürlich ganz reizend, also habe ich das gemacht, abfotografiert und den Schwestern nach Simbabwe geschickt und geschrieben: „Kuckt mal, da stehen jetzt 2 Engel für Steph und Emma am Engelsweg!“ Das wiederum fanden die dort ganz und gar herzallerliebst.

Und dann… das war echt der Knüller, seh ich im Status einer unserer Pfarrsekretärinnen MEINE ENGEL!!!! Da schrieb ich ihr „Du warst heute nach 14:30 Uhr auf dem Engelsweg! Das weiß ich genau, weil du hast MEINE Engel, die ich dort ausgesetzt habe, fotografiert.“ Und so war`s natürlich.  Und die wohnt in Erbach und hatte noch nie von dem Weg gehört und ihn rein zufällig entdeckt und war völlig begeistert.
O.K. die Geschichte geht noch weiter. Ich hab ja ganz viele Bilder gemacht und die hab ich dann u.a. einer Patientin von mir, die mit MS im Rollstuhl sitzt, gezeigt. Die hatte wiederum vor etlichen Jahren ihren Mann in unserer Begleitung. Der ist dann im Hospiz verstorben. Und die fand das auch so eine rührende Idee, dass sie gleich gesagt hat: „Och, wie schön das ist. Meinst du, du könntest für meinen Mann da auch einen Engel hinbringen?“ Also gut, freilich. Sie hatte einen Engel zu Hause neben dem Bild ihres verstorbenen Mannes stehen, und genauso einer sollte es sein. Also haben wir den abfotografiert. Ich habe meinen 15 jährigen Neffen (damit der auch mal an die Luft kommt) motiviert mir zu helfen einen Engel auszusetzen. Das fand der eine prima Idee und wollte gerne behilflich sein. Also sind wir zu Dehner gefahren, haben ebengenaudenselben Engel noch mal gekauft, sind zur Freilichtbühne hochgefahren und zum Engelsweg gegangen und haben einen schönen Platz für den neuen Engel gesucht.

Dann abfotografiert, wie mein Neffe den Engel platziert, und das dann wieder der Dame geschickt, die super dankbar war. Jetzt sei ihr Mann dort doch auch in bester Gesellschaft, meinte sie.

So, fertig erzählt.

Doris K.
........................
Bewegende Geschichten um den Engelsweg!

- Ich schreibe Ihnen heute, um mich dafür zu bedanken, dass alle Engel von Ihnen auf der Internetseite dokumentiert wurden. Ich bin den Weg regelmäßig gegangen und habe am 24.12.19 erstmals einen Engel für eine liebe Freundin platziert, die kurz vor Weihnachten verstorben ist. Für mich war es eine Möglichkeit, ihr einen Ort in meiner Nähe zu geben, denn beerdigt wurde Sie in der Bretagne, wo Sie geboren wurde und ihre Eltern leben. Als ich vor ca. zwei Wochen entdeckte, dass alle Engel weg waren, war das gewissermaßen ein Schock.
Herzlichen Dank und liebe Grüße
Anette.M.

Antwort:
Vielen Dank für Ihre rührende Geschichte.

Dass die Engel jetzt weg sind, trifft uns alle, die diesen Weg und seine Geschichten lieben. Dennoch gibt es auch Lichtblicke im Engelsforst, denn es haben wieder einige Engel einen Weg dorthin gefunden und sich niedergelassen. Vielleicht gefällt Ihnen auch der eine oder andere Engel, der mit einer anderen schönen Geschiche daherkommt.
Bleiben Sie gesund
Viele Grüße
Rainer Bauer

- Auch ich habe einen weißen Engel für meine Liebe platziert.
Ich bin sehr traurig über den großen Verlust!
Vielen Dank für die schönen Bilder.

Herzliche Grüße
Walther W.

 

Leider wurden jetzt fast alle Engel entwendet!
Wer macht so was, das ist echt ...

hier die entwendeten Engel ansehen.

Wer hat einen davon gesehen und wo?
Hinweise bitte an mail@Heppenheim-erbach.de

Der Erbacher Engelspfad lässt träumen.

Informationen zum  Jakobsweg

Hinweise bitte an die Polizei Heppenheim.
Telefon: 06252 706 0,  Fax: 06252 706 560
Email:    PST.HEPPENHEIM.ppsh@polizei.hessen.de